Gerhard Kurtz

Gerhard Kurtz. Haus, Weg, Baum

zeit ohne worte, raum ohne worte

es geht nicht um illustration, sondern um eine reflexionsbewegung, nicht um die interpretation von bildern, sondern um die schärfung, vielleicht auch die produktion eines blicks einer neuen aufmerksamkeit für all das, was in texten nicht stehen kann, eben weil die welt, was lange vergessen wurde, nicht aus texten besteht.

karl schlögel, im raume lesen wir die zeit

 

Syndicate content