Illness

"CU-Tokyo" Verena Loewenhaupt

Verena Loewenhaupt. CU-Tokyo

herausgegeben, gestaltet und hergestellt von Helge Schlaghecke mit einem Text von Christoph Schaden
in einer Auflage von 250 Exemplaren. Hardcover, Seideneinband, 22,5 x 21cm, 70 S., 12 Transparentdrucke, Texteinleger, japanische Buchbinde

"Persönliche Anteilnahme und hohe Konzentration erst ermöglichen einen Zugang zu diesem Buch, dass hinter seiner scheinbar harmlosen pinken Poesiealbum-Anmutung die wahre Dimension zunächst zurückhält."
Helge Schlaghecke, 2009

Verena Löwenhaupt. CU Tokyo

So einfach ist es nicht.

 

Keine Betroffenheit bitte. Keine Ironie.
Es ist nämlich kein Tabu.
Und falls Sie sich sträuben, möchte ich sagen.
Die Geschichte muss nun mal erzählt werden.
In Worten und einigen Bildern.

Sie hat auch einen Titel.
CU – Tokyo heißt es gleich zu Beginn.
Bis zum Schluss bleibt es die einzige Chiffre.
Erst dann wird sie offen gelegt. Nein Sie irren.

Achtung Seitenblicke!

7. Fachtagung „Quo vadis – Photographie in Medizin und Wissenschaft?“

der Sektion Medizin- und Wissenschaftsphotographie der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)

Helios Klinikum, Wuppertal, 12.-14. Oktober 2007

 

Vortrag

Achtung Seitenblicke! Über das Verhältnis von Medizin und künstlerischer Fotografie

 

Anorexia Nervosa

U're so beautiful, i like ur photos 

Anmerkungen zu Anorexia nervosa und das fotografische Werbebild


Syndicate content