Germany

Stephen Shore

LAUDATIO

anlässlich der Verleihung des Kulturpreises der DGPh 2010 an Stephen Shore in Düsseldorf, NRW Forum, 11. September 2010


Meine sehr geehrten Damen, meine Herren, liebe Freunde der Fotografie, dear Stephen,

Benedikt Steinmetz

BENEDIKT STEINMETZ

Von Amts wegen. 51 Lichtbilder - Ämter einer Stadt

 

Softcover 24 x 29,5 cm 94 S.

ISBN 3-932187-87-3

Steinmetz / Schaden.com 2011

 

Ein Tag Deutschland

EIN TAG DEUTSCHLAND

 

Eröffnungsreden

galerie ak1, Stuttgart 15.7.2011

Wissenschaftspark Gelsenkirchen, 15.3.2012

Dauner Fototage, 13.3.2013

DGPh Tagung Wolfen

Auf der Suche nach natürlichen Farben -  150 Jahre Farbphotographie

Tagung der Deutschen Gesellschaft für Photographie und des Industriemuseums Wolfen

Wolfen, 28.-29. Oktober 2011

 

Vortrag

Ich denke, wir sind wie Scheidungskinder...“ Zur Adaption der US-amerikanischen New-Color-Photography in Deutschland 1974-1990

 

DGPh Kulturpreis Stephen Shore

Verleihung des Kulturpreises 2010 der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) an Stephen Shore

 

Laudatio

NRW Forum für Kultur und Wirtschaft in Düsseldorf, 11.9.2010

 

Elisabethpfad

ELISABETHPFAD

 

27.7.–5.8.2010   Eisenach – Marburg – Siegen (GER)

255 Kilometer

In Deutschland

In Deutschland. Aspekte gegenwärtiger Dokumentarfotografie

Anmerkungen zu einer epochalen Photoausstellung in Bonn (1979) sowie ein Interview mit Klaus Honnef anlässlich seines 70. Geburtstags

 

Berliner Mauer im Fotobuch

Mauer. Photo. Buch.

Everyone will tell you a different story. It’s all just a memory now, a history book.

John Gossage

 

Max Berek

»Der wahre Einaug…«

Max Berek und seine epochale Erfindung der Wechselobjektive – eine kulturhistorische Würdigung

Herr, das ist der Polyphem des zwanzigsten Jahrhunderts, der wahre Einaug. Zertrümmern Sie ihm, ganz ohne odysseische Grausamkeit, seine Leica, und der Mann ist blind.[i]

 

Bernd Arnold. Wahl. Kampf. Rituale

WAHL. KAMPF. RITUALE.

Über eine fotografische Langzeitstudie von Bernd Arnold


Sechs Silben, drei Begriffe. Ein jeder für sich genommen schon wert, gleichsam seziert und mit eiskaltem Chirurgenblick analysiert zu werden: Wahl. Kampf. Rituale. Bilder tauchen auf, Erinnerungen werden wach. Stimmungen und Atmosphären. Gesten und Riten. Masse und Macht...

Syndicate content